Logo
 
 
 
 
Immobiliensuche
Kundengesuche
Immobilienbewertung
Immobilienverwaltung
Fertighäuser
Neubauprojekte
Sanierung
Finanzierung
Tippgeber
Kasten
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen:
1. Mit Auftragserteilung erklärt der Auftraggeber sein Einverständnis zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
2. Die Annahme und Verwertung unserer Angebote und die Annahme unserer Makler-Dienstleistungen ist ausreichender Nachweis zum Zustandekommen eines Maklervertrages zu diesen Geschäftsbedingungen.
3. Der Auftraggeber erklärt, dass er unsere Informationen und Unterlagen streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergibt. Erlangt ein Dritter durch den Auftraggeber bzw. den Empfänger oder aber mit dessen Billigung Kenntnis von unseren Mitteilungen und Unterlagen oder auch nur der Adresse des Verkaufsobjektes und entsteht hierdurch ein Geschäftsabschluss oder ein sonstiger wirtschaftlicher Vorteil für einen Dritten, dann hat der Auftraggeber die vereinbarte Maklergebühr an uns zu zahlen, ohne dass es unsererseits eines gesonderten Schadensnachweises bedarf.
4. Zur unmittelbaren Kontaktaufnahme mit unserem Vertragspartner (Eigentümer, Vermieter bzw. Interessent) ist unsere Zustimmung erforderlich. Hinsichtlich der direkten Verhandlungen und den Verhandlungsergebnissen sind wir umgehend und unaufgefordert zu informieren.
5. Der Makler hat Anspruch auf Teilnahme am Beurkundungstermin und auf eine Ausfertigung der Kaufurkunde, soweit dies für die Berechnung und die Fälligkeit der Maklergebühr von Bedeutung ist.
6. Der Makler ist berechtigt, auch für den jeweiligen Vertragspartner entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden.
7. Falls keine Provisionshöhe vereinbart ist, gelten nachstehende Provisionssätze:
7.1 bei Immobilienkaufverträgen (Inland) 5,95 % inkl. der ges. MwSt.,
7.2 bei Immobilienkaufverträgen mit einem Objektwert unter 50.000,00 Euro beträgt die pauschale Mindestprovision 2.975 Euro inkl. der ges. MwSt.,
7.3 bei Miet-/Pachtverträgen im privaten Bereich 2,38 Netto-Monatsmieten inkl. der ges. MwSt.,
7.4 bei Miet-/Pachtverträgen im gewerblichen Bereich 3,57 Netto-Monatsmieten inkl. der ges. MwSt..
8. Bei der Provisionsberechnung wird der gesamte Wirtschaftswert des Vertrages unter Einschluss aller betreffenden Nebenabreden zugrundegelegt.
9. Der Provisionsanspruch ist fällig bei Vertragsabschluss.
Der Provisionsanspruch besteht auch dann, wenn ein anderes bzw. wenigstens ein demselben Zweck dienendes Geschäft (zum Beispiel Kauf statt Miete oder umgekehrt) zustande kommt und dadurch ein wirtschaftlicher Erfolgt erzielt wird. Dies gilt vor allem dann, wenn der Erwerb des nachgewiesenen Objektes in einer Zwangsversteigerung (Beschaffung des Wertgutachtens durch uns) erfolgt oder wenn zum Beispiel anstatt mit dem Eigentümer mit dem Mieter ein Vertrag als Untermietvertrag geschlossen wird.
Auch bei Mitverursachung eines zustande gekommenen Vertrages durch uns, entsteht der volle Provisionsanspruch.
Für den Fall, dass innerhalb einer Frist von 2 Jahren nach Abschluss des von uns vermittelten Vertrages, mit dem von uns vermittelten Vertragspartner weitere Verträge/Geschäfte abgeschlossen werden, welche in einem wirtschaftlichen Zusammenhang mit dem geschlossenen Erstvertrag stehen, entsteht voller Provisionsanspruch zu unseren Gunsten auf die Folgeverträge.
Der wirtschaftliche Zusammenhang ist regelmäßig gegeben, wenn die durch uns hergestellte geschäftliche Verbindung zu weiteren Geschäften/Beurkundungen führt.
10. Der Provisionsanspruch entsteht auch, wenn ein Geschäftsabschluss / Beurkundung statt durch den Auftraggeber selbst, ganz oder teilweise durch dessen Ehepartner oder Verwandten oder Verschwägerten oder durch natürliche oder juristische fremde Dritte zustande kommt, welche zum Auftraggeber in familiären oder gesellschaftlich, vertraglich bzw. wirtschaftlich nahen Verhältnis stehen.
11. Der Provisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag/Beurkundung durch Eintritt einer auflösenden Bedingung oder durch Rücktrittsvorbehalt oder durch einen anderen oder sonstigen Grund erlischt, gegenstandslos wird oder aber nicht erfüllt wird.
12. Sollte der Auftragnehmer hinsichtlich der Provisionszahlung in Verzug geraten, werden ab dem Verzugszeitpunkt gemäß Diskontsatzüberleitungsgesetz, § 1, Abs. 1, Verzugszinsen in Höhe von 5 % pro Jahr über dem Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank berechnet.
13. Unser Provisionsanspruch besteht auch, wenn die Mitursächlichkeit der Maklertätigkeit gegeben ist oder wenn der Vertragsabschluss erst nach Ablauf unserer Maklertätigkeit erfolgt. Die Übereinstimmigkeit von Angebots- zu den Abschlussvereinbarungen ist nicht erforderlich.
14. Wir schließen jegliche Schadenersatzansprüche, mit Ausnahme des grob fahrlässigen Handelns, aus. Da sich unsere Angaben in Angeboten und Exposés auf die Informationen Dritter stützen, übernehmen wir keine Gewähr für deren Richtigkeit und Vollständigkeit. Alle Angebote sind freibleibend, ein Zwischenverkauf ist möglich.
15. Die Haftung für Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht sowie für schuldhaft verursachte Schäden einschließlich Verletzung der Gesundheit, des Körpers oder des Lebens besteht auf Grundlage der gesetzlichen Haftungsvorschriften. Diese Haftung beschränkt sich hinsichtlich der Haftungssumme jedoch auf einen objektbedingt und typischerweise voraussehbaren Schadensfall.
16. Hinsichtlich der Provisionsforderung besteht kein Zurückbehaltungsrecht, auch Aufrechnung ist ausgeschlossen, soweit die aufrechenbare Forderung nicht rechtskräftig festgestellt ist.
17. Die Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erfolgt auch durch Annahme einer Offerte oder Mitteilung (schriftlich und mündlich) über ein betreffendes Objekt, sofern der Auftragnehmer vom Angebot Gebrauch macht.
 
  BÜROZEITEN     ANFAHRT     IMPRESSUM